Die Pflege unserer Holzfußböden

Vorsorgemaßnahmen

Vermeiden Sie grobe Verschmutzungen. Beseitigen Sie scheuernde oder scharfkantige Stoffe wie Sand oder Steinsplitter. Vermeiden Sie stehende Nässe. Schützen Sie die Oberfläche vor Verkratzen (Verwendung von Filzgleitern unter Stühlen, Möbeln etc.).

Die Pflege mit Naturöl behandelter Flächen

ERSTPFLEGE:

Die vorgeölten Flächen benötigen nach der Verlegung eine Erstpflege. Beseitigen Sie groben Schmutz durch Fegen oder Saugen (nicht feucht wischen). Bringen Sie eine hauchdünne Schicht Pflegeöl auf und polieren Sie diese ein. Der Boden ist vier Stunden später vorsichtig begehbar. Vermeiden Sie in den ersten acht Tagen groben Schmutz und feuchtes Wischen.

UNTERHALTSPFLEGE:
Entfernen Sie Staub oder Schmutz in erster Linie durch Fegen oder Saugen. Soll der Boden gewischt werden, geben Sie dem Wischwasser einen Zusatz von nachfettenden Pflegeseifen für Holzböden bei. Verwenden Sie keine Microfasertücher und arbeiten Sie nie mehr als nebelfeucht. Arbeiten Sie mit zwei Eimern, damit Sie den verschmutzten Aufnehmer in klarem Wasser ausspülen können, bevor Sie die Seifenlösung als Pflege wieder nebelfeucht auf dem Boden aufbringen. Ist zum Entfernen von stärkeren Verschmutzungen der Einsatz von Schrubber oder auch der Rückseite eines Küchenschwamms unter der Verwendung einer konzentrierten Seifenlösung notwendig, muss die Stelle nach Trocknung mit einem Pflegeöl nachgeölt werden.

RENOVIERUNG:
Reinigen Sie die verschmutzte Oberfläche mit einer Mischung aus Intensivreiniger und Wasser. Der angelöste Schmutz wird aufgewischt. Danach muss der Boden mindestens vier Stunden vollständig trocknen. Jetzt wird eine neue Ölschicht aufgebracht und der Boden erhält wieder seinen frischen Glanz. 

Bitte beachten Sie:

Tabu ist bei allen geölten Flächen der Einsatz von fettlösenden Pflegemitteln z.B. Kernseife oder Microfasertücher), weil damit die schützende Öloberfläche zerstört  wird. Sie haben es mit einem Fußboden aus Massivholz zu tun, nicht mit einer furnierten Möbeloberfläche. Je kräftiger Sie polieren, desto besser ist das Ergebnis. Selbst Fleckbeseitigung unter der Verwendung von Schleifmitteln ist kein Problem, solange Sie die geschliffene Fläche anschließend wieder mit einem Fußboden-Öl schützen.

Die Pflege hartwachsgeölter Oberflächen:

Eine Erstpflege ist im Unterschied zu den naturgeölten Produkten nicht notwendig.

Unterhaltspflege:
Entfernen Sie Staub oder Schmutz in erster Linie durch Fegen oder Saugen. Soll der Boden gewischt werden, geben Sie dem Wischwasser einen Zusatz von nachfettenden Pflegeseifen für Holzböden bei. Verwenden Sie keine Microfasertücher und arbeiten Sie nie mehr als nebelfeucht. Um den Seidenglanz auf Dauer zu erhalten, sollten Sie in Intervallen (ca. bei jedem fünften Wischvorgang) dem Wasser einen Wachsfinish-Zusatz beigeben.

Die Pflege lackierter Oberflächen 

Eine Erstpflege ist nicht notwendig.

Unterhaltspflege:

Entfernen Sie Staub oder Schmutz in erster Linie durch Fegen oder Saugen. Sollte der Boden gewischt werden, geben Sie dem Wischwasser ein für Lackoberflächen geeignetes Pflegemittel zu (z.B. Parkett-Cleaner).